5 Fakten über Müller-Thurgau

Nicht nur jetzt in der Spargelsaison ist der Müller-Thurgau einer der beliebtesten Rebsorten Deutschlands. Der milde, erfrischende Weißwein ist ein "Everybody's Darling" und schmeckt solo oder zu frischen Speisen. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zur Rebsorte zusammengetragen:

  1. Der Müller-Thurgau wurde 1882 in Geisenheim im Rheingau vom Schweizer Hermann Müller gezüchtet. Der Name der Rebsorte setzt sich aus seinem Nachnamen und seinem Heimatkanton, Thurgau, zusammen. Müller-Thurgau entstand aus der Kreuzung der Rebsorten Riesling und Madeleine Royale.  
  2. In Deutschland ist die Rebsorte weit verbreitet – eine Zeit lang löste sie sogar den Riesling als wichtigste deutsche Rebsorte ab. In so gut wie allen Anbaugebieten wird Müller-Thurgau angebaut – die größten Flächen liegen dabei in Rheinhessen, Baden und der Pfalz sowie Franken. In Österreich, Ungarn und Norditalien sowie in untergeordneter Rolle auch in vielen weiteren Ländern der Welt wird die Rebsorte ebenfalls angebaut.  
  3. Müller-Thurgau wird auch als Rivaner bezeichnet. Lange Zeit wurde angenommen, dass die Rebe aus der Kreuzung von Riesling und Silvaner entstand, was neuere Genanalysen jedoch widerlegten. Der Name blieb jedoch weiter als Synonym in Verwendung. In der Schweiz findet man auf den Etiketten außerdem oft den Namen Riesling x Silvaner, was in Deutschland jedoch nicht erlaubt ist. Ist auf einem deutschen Weinetikett der Name Rivaner zu entdecken, so kann man davon ausgehen, dass es sich um einen trockenen, eher jugendlichen und leichten Wein handelt.  
  4. Insgesamt ist der Müller-Thurgau ein eher unkomplizierter, vielseitiger Wein, der auch nicht sehr hohe Ansprüche an seine Umgebung stellt. Die Trauben reifen früh und werfen hohe Erträge bei guter Qualität ab. Einzig Frost kann ihnen etwas anhaben – schon ab -15°C entstehen Frostschäden an den Pflanzen. 
  5. Der Müller-Thurgau wird oft reinsortig ausgebaut. Sind sie cuvéetiert, so sind die Partner meist Riesling, Kerner oder Weißburgunder. Reinsortig ist der Müller-Thurgau meist süffig, harmonisch und mild. Typische Aromen im Wein sind Zitronenschale, Apfel, Kürbis, Mandel und Walnuss. Die Weine werden überwiegend jugendlich und gut gekühlt getrunken. Zart-aromatische Speisen werden durch ihn schön begleitet. Der Weißwein gilt außerdem als Favorit zum Spargel! 
Ob als Cuvée oder solo – Weine mit Müller-Thurgau sind beliebt! Unsere Favoriten aus Deutschland finden Sie unten. Perfekt für die kommenden sonnigen Tage und leckere Frühlingsgerichte mit Spargel.

Lassen Sie sich nichts entgehen!

Kostenlos attraktive Angebote und Neuigkeiten unverbindlich per Mail
Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.